LAG 21 NRW

Leitbild

Die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW) ist ein unabhängiges Netzwerk von Kommunen und zivilgesellschaftlichen Verbänden, Vereinen und Akteuren in Nordrhein-Westfalen, das durch Bildung, Beratung, Projekte und Kampagnen lokale Nachhaltigkeitsprozesse strategisch unterstützt und praxisorientiert umsetzt. Im Dialog setzen wir auf die Einbindung von Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft, um den sozialen, ökologischen und ökonomischen Anforderungen einer Nachhaltigen Entwicklung gerecht zu werden. In unserem Handeln fühlen wir uns der Agenda 21 und den Beschlüssen der UN Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro sowie seit 2016 auch der 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung verpflichtet. Dabei orientieren wir uns am Leitbild einer starken Nachhaltigkeit, das die Belastungsgrenzen des Planeten Erde (planetary bounderies) als Richtschnur menschlichen Handels in den Vordergrund stellt.

Unser Ursprung liegt in der weltweiten Bewegung der Lokalen Agenda 21, die nach dem Leitprinzip „Global denken, lokal handeln“ auf kommunaler Ebene Lösungen für zentrale Fragen einer sozial, ökologisch und ökonomisch gerechten Entwicklung erarbeitet. 2001 gründete sich die LAG 21 NRW als kommunales Netzwerk, um einen inhaltlichen Austausch zu ermöglichen und in der Gemeinschaft lokaler Nachhaltigkeitsinitiativen landesweite Projekte und Kampagnen durchzuführen. Wir haben dazu beigetragen, Agenda 21-Prozesse zu professionalisieren und diese stärker in Politik und Verwaltung zu verankern. Im Rahmen des Netzwerkes Nachhaltigkeit NRW haben wir uns landes- und bundesweit zu einem zentralen Ansprechpartner für lokale Nachhaltigkeit weiterentwickelt und sehen uns als Moderator und Gestalter, um den Transformationsprozess einer Nachhaltigen Entwicklung im Diskurs zu ermöglichen.

Flyer zum Download


Gemeinsam für Nachhaltigkeit

Nachhaltige Entwicklung ist in allen Bereichen unserer Gesellschaft ein zentrales Thema. Es gilt, das gesellschaftliche Zusammenleben in sozialer, ökologischer, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht nachhaltig zu gestalten. Das Engagement der regionalen Ebene ist dabei ebenso gefragt, wie das der globalen Ebene. Mit Gemeinsam für Nachhaltigkeit wollen wir in diesem Sinne einen Beitrag zur Vernetzung regionaler und kommunaler Akteure leisten sowie neue und außergewöhnliche Allianzen für Nachhaltigkeit in Nordrhein-Westfalen schmieden. Das Projekt umfasst eine Nachhaltigkeitstour durch insgesamt 16 Kommunen NRWs. Dabei werden kommunal- und regionalspezifische Handlungsfelder in den Kontext der Umsetzung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie gesetzt.

Nachhaltigkeit ist zu einer Kernaufgabe und zentralen Herausforderung unserer Zeit geworden. Lokales und kommunales Handeln ist der Motor für eine globale Nachhaltige Entwicklung. In der Kommune wird die Nachhaltige Entwicklung erlebbar. Hier wird sie unter Einbezug der Bürgerinnen und Bürger praktisch umgesetzt und schafft sichtbare Veränderung. Aus dieser Überzeugung entstand das Projekt „Gemeinsam für Nachhaltigkeit“, an dem auch die Stadt uund der Kreis Soest teilnahmen.

In Soest wurde das Netzwerktreffen mit Unterstützung der Stadt und des Kreises sowie Kommunalpolitik, dem LIZ Möhnesee e.V., Umschalten in der Energieversorgung Soest e.V., dem Repair Café Soest, dem Weltladen Ahlen, dem BUND Zentrum Naturoase Soest sowie der Verbraucherzentrale Soest initiiert. Neben einem intensiven Austausch zu den Aktivitäten und Herausforderungen der engagierten Akteure wurde der Grundstein für ein interdisziplinäres Netzwerk gelegt. Ziel ist es, einen besseren Informationsfluss zwischen den regionalen Akteuren zu etablieren und über regelmäßig stattfindende Treffen gemeinsame Netzwerkziele und Aktivitäten auszugestalten.

Global Nachhaltige Kommune:
Gesamtdokumentation 2018

Global Nachhaltige Kommune:

Gesamtdokumentation 2018

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren